Home * Contact * Impressum

PHOTOS

(credits written in filename)

VIDEO

DISCOGRAPHY

Collider 7"-Single (28th March 2013)
Tumble (24th May 2013)

"TUMBLE" (release: 10.05.2013)

Pop music should be honest, should have melodies that linger, and lyrics that don’t read like bad poems. Hero & Leander try to follow these rules, and it seems to be working. The band has attracted comparisons to Belle and Sebastian, Squeeze, Camera Obscura, The xx and Arcade Fire. Their lyrics range in topic from philosophy to snogging, particle accelerators to police tactics, beauty to life being a pain in the rump.

It started online, in 2010. All of them from Essex, four of Hero & Leander’s six members had written songs together for a while, and wanted a pianist, because pianos are lush. So they posted an advert. Along came Andrew, from Reading. The band’s indie-pop became more “musical”, and better crafted.

Then, they wanted a female singer, because female singers are lush. So they posted an advert. Along came Emily, from Liverpool. Initially, she thought the band might be internet killers, and she would only meet them in public places. Over two years they played gigs and had fun – playing music should be fun, right? – self-released an EP and got their hands round the baton of Great British Pop Music.

The band has countless influences, but it’s worth mentioning that they borrowed a Beatles song title for their debut record, Tumble. So they must like the Beatles a lot. Here Comes the Sun, along with the rest of the album, was largely recorded in band members’ bedrooms, in London and Essex. Tumble’s songs were designed to sound good no matter who performs them. It’s about the personality of the song, not the personality of the band. Substance over style.

Hero & Leander’s record label is Tapete Records. They met over the internet, too.

 

Hero & Leander are:
Gary Cansell: vocals, acoustic guitar
Emily Sills: vocals, violin
James Halls: bass
Andrew Jones: piano
Scott Lewis: drums
Marc Sephton: guitar

"TUMBLE" (Release 10.05.2013)

Vorab erscheint die Single "Collider" als 7'' Vinyl am 22.03.2013

Popmusik sollte aufrichtig sein, sollte Melodien haben, die hängen bleiben und Texte, die sich nicht wie schlechte Gedichte lesen. Hero & Leander aus England versuchen, sich an diese Regeln zu halten - und es funktioniert! Die Band wird mit Belle and Sebastian, Squeeze, Camera Obscura, The xx oder Arcade Fire verglichen. Das thematische Spektrum ihrer Texte reicht von Philosophie bis zum Rumknutschen, vom Teilchenbeschleuniger bis zur Polizeitaktik, von der ultimativen Schönheit des Daseins bis dahin, dass das Leben manchmal auch echt kacke sein kann. 

Alles begann online, im Jahre 2010: Vier der zukünftigen sechs Mitglieder von Hero & Leander, alle wohnhaft in Essex, haben sich für einige Zeit dem gemeinsamen Songwriting gewidmet und waren auf der Suche nach einem Pianisten – weil Klaviere so glamourös klingen. Also schalteten sie eine Anzeige, und um die Ecke kam Andrew aus Reading. Woraufhin der Indie-Pop-Sound der Band an Musikalität gewann und auch handwerklich um Klassen besser wurde.

Im Anschluss daran brauchten sie eine Sängerin, weil Sängerinnen ebenfalls glamourös sind. Erneut schalteten sie eine Anzeige, und um die Ecke kam Emily aus Liverpool. Zu Beginn befürchtete Emily, dass sie einer Bande von Internetmördern in die Finger geraten könnte und bestand darauf, die Jungs nur an öffentlichen Plätzen zu treffen. Mehr als zwei Jahre lang spielten Hero & Leander Konzerte und hatten viel Spaß – Musik soll Spaß machen, oder? –, veröffentlichten in Eigenregie eine EP und der Staffelstab der Great British Pop Music wurde an sie weitergereicht.

Die Band hat unzählige Einflüsse - auf jeden Fall erwähnt werden sollte, dass sie einem Titel auf ihrem Debütalbum „Tumble“ den Namen eines Beatles-Songs gegeben haben. Scheint so, als würden sie die Fab Four sehr mögen!

„Here Comes the Sun“, wie auch den Rest des Albums, haben sie größtenteils in den Schlafzimmern der einzelnen Bandmitglieder aufgenommen, in London und in Essex. Die Stücke auf „Tumble“ sind so komponiert, dass, egal, wer sie auch interpretieren mag, sie immer gut klingen. Es geht um die Persönlichkeit des Songs, nicht um die Persönlichkeit der Band: Substanz über Stil.

Ihr musikalisches Zuhause haben Hero & Leander bei der Plattenfirma Tapete Records gefunden. Übrigens haben sie auch diese über das Internet kennengelernt.

Hero & Leander - Collider 7" (release March 28, 2013)

Hero & Leander - Tumble (release May, 10th 2013)