Harmonious Thelonious

Plong (out August 28, 2020)

Harmonious Thelonious is the solo project of the Düsseldorf musician Stefan Schwander. His works combine American-influenced minimal music with African rhythms and European melodies.

"I was busy experimenting with noisy rhythms when Bureau B asked me if I would like to release an album on their label. I was aiming for a more industrial sound; backwards cymbals, loops generated from non-musical sources such as slamming doors, and had the feeling that this would align nicely with Bureau B's own story."

Stefan Schwander's new album Plong is something of a hybrid in the discography of Harmonious Thelonious, drawing on his existing strengths plus a sense of adventure in a mix of all his musical predilections.
Dipping into the music, Middle Eastern elements can be heard on "Original Member Of A Wedding Band" and "Mumba", whilst tracks like "Höhlenmenschenmuziek" are characterized by more pronounced bass structures. Tuned down xylophones, evocative of ritual drums, sub bass and electrifying basslines catalyse the idiosyncratic sound of Plong: hypnotic, danceable, irresistible.

A powerful head of steam builds across the nine tracks, with subtle changes in harmony ("Geistertrio Booking") or unexpected cameos such as a new wave bassline on "Abu Synth" shaking things up before the album hurtles onward with renewed force.
Take "Interpretation de reve" as a case in point – floating sequences and themes sweep ashore in wave after wave of melody; analogous to dreams which enter the subconscious in episodes, their apparent randomness gradually shifting into a correlative pattern.

"Totentanz" closes the album in a homage to the Basle club of the same name, a place which played a decisive role in Schwander's musical socialisation: "I was lucky enough to see bands like Liquid Liquid, Gun Club, Jonathan Richman and a very young Aztec Camera there".

Harmonious Thelonious comes off with an exceptional work in the genre of electronic music, successfully embracing the physical power of a club night soundtrack whilst exploring the dramatic depths of sonic worlds to create an intensive listening experience in total solitude.

Deutscher Pressetext

Harmonious Thelonious ist das Solo-Musikprojekt des Düsseldorfer Musikers Stefan Schwander, der in seinen Arbeiten amerikanisch geprägte Minimal Music mit afrikanischen Rhythmen und europäischen Tonfolgen kombiniert.  

   
 "Als mich die Anfrage erreichte, ob ich nicht auf Bureau B ein Album herausgeben möchte, war ich gerade dabei mit noisigen Rhythmen zu experimentieren, um einen etwas industrielleren Klang zu erzeugen; sprich Rückwärtsbeckenschleifen, Loops aus nichtmusikalischen Elementen wie Türkrachen. Das passte für mich ganz gut zu der Geschichte von Bureau B und fügte sich für mein Empfinden sehr passend ein."
Doch auch seine bereits erprobten Stärken hat Stefan Schwander auf seinem neuen Album Plong nicht vernachlässigt, das eine Mixtur all seiner musikalischen Vorlieben abbildet und damit zu einer Art Hybrid in der Discographie von Harmonious Thelonious geraten ist.     
 
So klingen in "Original Member Of A Wedding Band" und "Mumba" Middle-East Elemente an, während Stücke wie "Höhlenmenschenmuziek" eher von bassbetonten Strukturen bestimmt sind. Tief gestimmte Xylophonklänge, die wie rituelle Trommelschläge anmuten, Subbässe und elektrisierende Basslinien prägen den eigenwilligen Sound von Plong, dessen Hypnotik und Tanzbarkeit man sich nur schwer entziehen kann.
Das Album entwickelt im Verlauf seiner 9 Stücke eine Sogkraft, die durch einschleichende Harmoniewechsel ("Geistertrio Booking") oder unerwartete Versatzstücke wie die New-Wave-artige Bassline im Song "Abu Synth" immer wieder aufgebrochen und neu entfacht wird. So etwa auch im Stück "Interpretaion de reve" - Melodiebögen bestehend aus mehreren Sequenzen und Themen werden wie Wellen ans Ufer geschäumt; eine Analogie zu Träumen, die in verschiedenen Episoden ins Unterbewusstsein treten und in ihrer scheinbaren Zufälligkeit erst nach und nach ihren Zusammenhang preisgeben.
    
 
"Totentanz" bildet den Abschluss des Albums und ist als Hommage an den gleichnamigen Club in Basel zu verstehen, der Schwanders musikalische Sozialisation entscheidend mitprägte: "Dort habe ich Konzerte von Bands wie Liquid Liquid, Gun Club, Jonathan Richman oder auch die ganz jungen Aztec Camera erleben dürfen".
Damit ist Harmonious Thelonious ein außergewöhnliches Werk elektronischer Musik gelungen, mit der physischen Kraft eines Soundtracks für eine Clubnacht als auch der Tiefe spannungsgeladener Klangwelten für ein intensives Hörerlebnis in aller Abgeschiedenheit.

 

Quotes

Live

Videos

Harmonious Thelonious – Geistertrio Booking