Der Englische Garten

Bei Tag und Nacht (VÖ: 13.3.2020)

SITTING IN AN ENGLISH GARDEN
Dass da noch niemand drauf gekommen ist... Was für ein guter Name für eine Münchner Pop-Band! Der Englische Garten, kurz DEG, gründete sich Mitte der 0er Jahre als sich der Nukleus der Band, namentlich Bernd Hartwich und Axel Koch, im Plattenladen Best Records kennen lernten. Wo auch sonst? Man tritt den Beiden vermutlich nicht zu nahe, wenn man sie als Musik-Nerds bezeichnen würde. Während wir normalen Freunde und Freundinnen der Popmusik natürlich die Doppeldeutigkeit des Bandnamens stante pede erkennen, gehen Hartwich und Koch Namen wie Larry Marks, Tommy Lipuma oder Carlos Lyra so leicht von der Zunge, wie unser einem vielleicht noch die bekannteste Besetzung der bekanntesten Band aus Liverpool und vermutlich kennen sie nicht nur zwei Bands namens „Charlatans“, sondern gleich fünf. Es macht außerdem das Gerücht die Runde, nachdem Hartwich u.a. Surfplatten sammelt, allerdings nur von Bands aus Staaten welche keine Küste haben. Solche sind das halt.

THE SOUND OF MUNICH
Zurück zu Best Records Mitte der 0er Jahre. Gerade hatte sich Hartwichs legendäre Band Merricks aufgelöst (Servicehinweis: Eine wirklich großartige Band, checkt sie aus. Am besten mit dem Discoalbum „The Sound of Munich“ anfangen) und so beschlossen er und Koch eine neue Band zu gründen. Und da es schon genügend Bands mit der Besetzung g/b/dr/vox gab bzw. gibt, musste eine Bläsersektion dazu. Et voilà: Der Englische Garten! Uptempo & uplifting! Die Midnight Runners aus dem Baader Café, wearing great clothes and playing soulful music & all that POP!

BEI TAG UND NACHT
Es erschienen zwischen 2008 und 2013 zwei Alben und zwei Singles. Seit 2013 also Funkstille. Warum eigentlich? Vielleicht weil man es in Monaco di Baviera etwas ruhiger angehen lässt. Oder weil es doch ziemlich schwierig ist ein Oktett mit Blechbläsern an den Start zu bekommen. Oder aber auch, weil das etatmäßige DEG-Studio „Radio Hartwich“ der Gentrifizierung zum Opfer fiel. Wie dem auch sei: 2020 erscheint nun endlich ein neues Album des Gartens. „Blaupause war „Love, And Other Catastrophes“ von Skint & Demoralised, für mich neben „How would you know I was lonely“ von The Rhythm Method und aktuellen Alben von Madness und La Casa Azul – gelungene Pop-Produktionen der heutigen Zeit“ erzählt Hartwich. „Und eine gute Pop-Platte wollten wir auch hinbekommen“. Und eine gute Platte ist „Bei Tag und Nacht geworden. Sogar eine sehr gute!


„Bei Tag und Nacht“ ist ein mondänes Meisterwerk und wird erfreulicherweise bei Tapete Records erscheinen. Das Album passt extrem gut auf unser Label. Kunden, welche unser Reissue von Roger Nichols & The Small Circle Of Friends und/oder das letzte Album von der Liga der gewöhnlichen Gentlemen genossen haben, dürften an „Bei Tag und Nacht“ viel Freude haben.

Pressezitate

Discography

Album
Bei Tag und Nacht

Live

Videos

Der Englische Garten - Am Ausgang des Verstands